Referent

Conrad Amber

Conrad Amber, ein österreichischer Naturfreund, Baumforscher, Fotograf und Visionär, nennt sich selbst „die Stimme der Bäume“.

Die Bäume haben keine Stimme, deshalb muss man ihnen seine eigene Stimme leihen.

Beschreibung

Mit seinen bildgewaltigen Vorträgen begeistert der Autor, Visionär und Naturfotograf sein Publikum, mit seiner Beratungsqualität und seinem außergewöhnlichen Erfahrungsschatz unterstützt er Unternehmen und Privatpersonen mit Naturlösungen.

"Als ehemaliger Unternehmer bin ich überzeugt, dass wir alle uns wieder der Natur zuwenden müssen, um diese Welt unseren Kindern lebenswert übergeben zu können. Deshalb widme ich mich nur noch diesen Themen: Bäume, Pflanzen, Natur. Mit Büchern, Vorträgen und Beratungen.

Ich bin überzeugt, dass dies geht, dass sich die Änderung in unserer Haltung auch ökonomisch sehr reizvoll darstellt und dass ein naturnahes Leben ein gutes, gesundes und erfülltes ist und mit unserem geschäftlichen Tun nicht im Widerspruch ist."

Der letzte Hitzesommer hat es uns vorgeführt: der Klimawandel ist auch bei uns angekommen, macht sich für uns Menschen und für die Natur unangenehm bemerkbar. Die einzige zielführende Antwort darauf ist: wir müssen uns wieder mit der Natur versöhnen, sie zulassen, zu uns hereinnehmen. Und das kann jeder von uns. In seinem Lebens- und Arbeitsbereich ganz besonders. Wie sich Pflanzen, Bäume auf unsere Lebensqualität spürbar auswirken, was sie für uns tun und wir von ihnen haben, zeigt der vielgereiste Autor, Visionär, Naturforscher und Fotograf Conrad Amber aus Österreich anhand zahlreicher Beispiele, die er in Mitteleuropa besucht und dokumentiert hat.

Grüne, blühende Dachgärten, funktionierende Grünfassaden, Alleen und naturnahe Parks, grüne Innenhöfe und Straßenränder. Überall ist Natur möglich. Wie das geht, wird in beeindruckenden Fotos von bewährten und umgesetzten Projekten vorgestellt. Lassen Sie sich animieren und überzeugen. Es geht. Und am besten ist, wir beginnen damit – jetzt!

1

Referent

Dr. Gunter Mann

Diplom Biologe, langjähriger Präsident der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB), Präsident im BuGG Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG)

Das Leben ist ein Spiel zwischen Himmel, Luft und Erde. Man darf nur die Bäume nicht vergessen.

Beschreibung

Seit über 25 Jahren setzt sich Gunter Mann für die Begrünung von Gebäuden ein und ist wie kaum ein anderer in der Branche vernetzt.

Schon im Rahmen seines wissenschaftlichen Studiums an der Universität Tübingen kam er bei seiner Diplom- und Doktorarbeit („Ökologisch-faunistische Aspekte begrünter Dächer in Abhängigkeit vom Schichtaufbau“ und „Vorkommen und Bedeutung von Bodentieren (Makrofauna) auf begrünten Dächern in Abhängigkeit von der Vegetationsform“) zum ersten Mal intensiv mit der Dachbegrünung in Berührung.

Zu Beginn seiner „Dachbegrüner-Karriere“ war er bei der optima-Zentrale Süd in der Abteilung „Anwendungstechnik/Forschung und Entwicklung“ tätig. Im Anschluss daran sah sich Gunter Mann als Marketingleiter und Prokurist bei der Optigrün international AG verantwortlich für Werbung, Seminare und Außendarstellung des Unternehmens. Zuletzt war Gunter Mann Netzwerkmanager bei der GEMIFO GmbH im ZIM-Netzwerk „Stadtklima“ und betreute Unternehmen bei der Entwicklung innovativer Produkte. Heute ist er Präsident beim Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG).

Fast 15 Jahre lenkte Gunter Mann als Präsident die Geschicke der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB). Er ist bis heute bestrebt, Bauherren und Planern die positiven Wirkungen begrünter Dächer, Fassaden und Innenräume näher zu bringen. Gunter Mann leitete mit der „Bundesweiten Strategie Gebäudegrün“ und der damit verbundenen „Verbandsübergreifenden Allianz Bauwerksbegrünung“ eine neue Ära im Verband ein, war u. a. verantwortlicher Organisator des denkwürdigen Weltkongress Gebäudegrün (WGIC) 2017 in Berlin mit über 850 Teilnehmern und maßgeblich an der Fusion von FBB und DDV Deutschen Dachgärtner Verband e.V. zum BuGG Bundesverband GebäudeGrün e.V. beteiligt.

Gunter Mann ist Betreuer von Bachelor- und Masterarbeiten an den verschiedenen Hochschulen und trat mit zahlreichen Fachvorträge und Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Büchern zum Thema Dach- und Fassadenbegrünung in Erscheinung. Ein besonderes Projekt war dabei sein Kinderbuch „Vier Freunde finden eine neue Heimat“. Für das Unternehmensmagazins „DER DACHBEGRÜNER“ war er und für das Fachmagazins “Gebäude-Grün“ ist er noch heute verantwortlicher Redakteur.

Mit Fortbildungen zum Qualitätsmanager/Auditor DGQ für Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001 und Fachkaufmann Marketing (Fernlehrgang SGD) ergänzte er sein Wissen und seine Erfahrungen. Er ist zudem aktiv als Mitglied in den FLL-Regelwerksauschüssen „Dachbegrünung“, „Fassadenbegrünung“, „Verkehrsflächen auf Bauwerken“ und „Regenwassermanagement“.

2

Referent

Eva Maria Stenger

Gründerin von NEW WAYS Akademie & Netzwerk und begeisterte Botschafterin für Naturdachwelten.

Für mich ist unsere Welt ein Raum der Möglichkeiten. Durch die Verbindung von Menschen mit ihren individuellen Kompetenzen, Talenten und Erfahrungen entstehen Synergien und eine große kreative Kraft.

Beschreibung

Eva Maria Stenger verfügt über mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in europaweit agierenden Unternehmen.

Als Mit-Begründerin eines mittelständischen Unternehmens auf Expansionskurs ist sie in leitender Funktion seit 15 Jahren eingebunden in die Bereiche Geschäftsführung, Vertriebsaufbau und Organisationsentwicklung.

Ihre persönliche Stärke liegt in der Entwicklung von Strategien, Konzepten und Lösungen. Diese setzt sie als Moderatorin von Qualitätszirkeln, Projektgruppen oder Workshops kreativ-intuitiv ein.

In der NEW WAYS Akademie & Netzwerk führt Eva Maria Stenger Menschen zusammen, die sich als Initiatoren oder Unterstützer mit besonderem Engagement für "Herzensprojekte" einsetzen - aus Verantwortungsbewusstsein für unsere Welt und die Zukunft unserer Kinder. Naturdachwelten ist ein Projekt im Rahmen dieser Mission.

4

Referent

Anton Stenger

Anton Stenger ist seit über 30 Jahren bestens mit Dächern vertraut. Mit Begeisterung setzt er sich für die Erschließung der Ressource Flachdach als Nutzraum und Wohnraum ein. Die Sicherheit für Nutzer und verantwortliche Betreiber oder Eigentümer hat dabei oberste Priorität.

Das begrünte Dach gehört zum Lebensumfeld der Stadt. Die Menschen wünschen sich mehr Natur für Erholung, Bewegung und Begegnung. Intensiv begrünte Flächen auf den Dächern zu schaffen, ist heute technisch sehr gut möglich.

Beschreibung

Anton Stenger erlernte von 1981 bis 1984 den Beruf des Dachdeckers und absolvierte 1993 seine Meisterprüfung zum Fachleiter für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik. Seit 2003 vertritt er die dani alu GmbH in Deutschland als technischer Berater und seit 2008 als Geschäftsführer. Mit seiner langjährigen Praxiserfahrung und seinem Fachwissen begleitet er Produktentwicklungen und teilt sein Knowhow als Referent auf Fachveranstaltungen und Symposien.

Das Unternehmen dani alu ist auf Expansionskurs und hat sich im Markt als Marke für Kollektivschutz am Flachdach etabliert. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung zertifizierter Systemlösungen für technisch genutzte Flachdächer oder privat/öffentlich genutzte Flachdachterrassen. Zum Leistungsspektrum gehören die Konzepterstellung, Projektabwicklung und fachgerechte Montage aus einer Hand.

„Jedes Flachdach ist anders. Und immer wieder stehen wir vor neuen Herausforderungen: Gesetzliche Auflagen, Sicherheitsanforderungen und natürlich individuelle Kundenwünsche. Genau das ist unser Ansporn und unsere Stärke. Als überzeugte Flachdachspezialisten haben wir Lust am Lösen.
Wir wissen, dass sich Beratungskompetenz und Ingenieurs-Knowhow für unsere Kunden nachhaltig auszahlen und schließlich einen echten Mehrwert bieten: Für ihr Dach, für ihr Gebäude und für ihren Geldbeutel. Wir kennen, wir verstehen und wir werten Flachdächer bedarfsgerecht auf.“

5

Referent

Norbert Woyciechowski

Über 30 Jahre Erfahrung aus Leitungsfunktionen in Facility- und Immobilienmanagement. Berater, Coach, Referent und Moderator.

Visionäres Denken und unternehmerisches Handeln, welche Mensch und Natur in den Mittelpunkt stellen, haben eine große Wirkung auf unsere Lebensqualität.

Beschreibung

Norbert Woyciechowski verfügt über einen wertvollen Erfahrungsschatz aus seiner langjährigen Praxis in leitenden Funktionen für national und international agierende Unternehmen.

Nach dem Studium der Elektrotechnik folgte die Ausbildung zum Controller und eine erfolgreiche Laufbahn als Geschäftsführer. Er ist vertraut mit dem Aufbau und der Leitung internationaler Unternehmen sowie mit der Vorbereitung und Durchführung von Unternehmensverkäufen.

Als Berater, Coach, Referent und Moderator teilt der Experte für Personal- und Unternehmensführung sowie für Vertriebsmanagement sein Knowhow.

3

Referent

Peter Küsters

Peter Küsters begrünt Dächer seit mehr als 30 Jahren im In- und Ausland. Als Mitgründer von GREENPASS macht er positive Effekte grüner Infrastrukturen sichtbar, messbar und vergleichbar.

In immer enger werdenden Städten tragen Begrünungen maßgeblich dazu bei, dass wir uns dort auch zukünftig noch wohlfühlen können. Deren Wirksamkeit können wir für neue Bauvorhaben, oder ganze Stadtquartiere, mit modernen Methoden vorausberechnen sowie durch verlässliche Daten mehr Transparenz schaffen und Kosten optimieren.

Beschreibung

Als Vorarbeiter und Bauleiter bei der Ausführung von Dachbegrünungen und als Leiter der Anwendungstechnik eines großen Herstellers für Dachbegrünungssysteme sammelte Peter Küsters wertvolle Erfahrungen, welche er jetzt als Experte teilen und vermitteln möchte. Als Mitgründer der GREENPASS GmbH zeigt er, dass Dach- und Fassadenbegrünungen sehr wirksame Mittel sind, um den klimawandelbedingten Problemen in zunehmend dichter bebauten Städten etwas entgegen zu setzen. Die wissenschaftliche Simulation mikroklimatischer Effekte von Begrünungsmaßnahmen im städtischen Umfeld liefert wichtige Daten für Planungsprozesse, von der Prüfung erster Entwürfe bis zur Detailplanung und erfolgreichen Umsetzung.

6

Referent

Ullrich Kämmer

Vor 28 Jahren entdeckte Ullrich Kämmer seine Leidenschaft fürs Flachdach. Heute sieht er beim Flachdach zwei Tendenzen: 1. Das Flachdach erfüllt nicht nur seine Schutzfunktion. Es wird Lebensraum für Mensch, Pflanze und Tier. 2. Smart-Roof setzt sich rasant durch. Die Dichtheit von Flachdächern wird heute mehr und mehr durch Sensorüberwachung gesichert.

Geben wir der Natur zurück, was wir ihr durch das Gebäude genommen haben. Ein Gründach bietet Lebensraum für Mensch, Pflanze und Tier. Aber bitte mit Sicherheit.

Beschreibung

Seit 28 Jahren gilt das Hauptaugenmerk von Ullrich Kämmer sicher dichten Flachdächern. Er war Technischer Geschäftsführer einer Dachdeckerfirma von 1991 bis 1997, danach arbeitete er im Vertrieb und in der Anwendungstechnik bei verschiedenen Abdichtungsbahnenherstellern. Seit 2015 ist er im Bereich Smart-Roof in der Umsetzung von sensorgestützter Dichtheitsüberwachung von Flachdächern tätig. Er ist Geschäftsführer der Protectsys GmbH und Vorstandsmitglied des „Deutschen Fachverband für Leckortung und Monitoring von Abdichtungssystemen e.V.“.

„Nachhaltiges Bauen heißt nicht nur, nachwachsende Rohstoffe zu verwenden. Es heißt auch, durch Dach- und Fassadenbegrünung der Natur möglichst viel von dem zurückzugeben, was ihr durch das Bauen genommen wurde. Es heißt aber auch abzusichern, dass die eingesetzten Ressourcen die Grenzen ihres Lebenszyklus sicher und problemlos erreichen.“

7